Weißensee1.JPGWörthersee1.JPGSlideshow3.pngLosinj 1.jpgVenedig1.JPGSlideshow5.pngSoboth 10 29 8 016.jpg1.jpgSlideshow7.pngIMG_8797.jpg1.jpg2.jpg3.jpgSlideshow8.png100jahre2.jpgSlideshow4.pngSlideshow2.pngLosinj 2.jpgSlideshow1.pngKainach 25 7 13 013.jpg1.jpg1.jpgWaltraud auf dem Waldschacher See.JPG

Boots- und Materialverleih für Mitglieder

Verliehen wird in der Regel an Vereinsmitglieder 1).

 

Boote für den Verleih:

1 Seabird Discovery

1 Seabird Expedition LV

1 Wavesport Hydra

1 Prijon Seayak 500 LV

1 Prijon Touryak 470

1 Prijon Seayak 520 HV

1 Prijon Motion

1 Prijon Cruiser

1 Prijon Millennium für Fortgeschrittene im österreichischen Flachwasser

Bavaria 2er Kajak für Fortgeschrittene im österreichischen Flachwasser

 

Material für den Verleih:

Schwimmwesten

Spritzdecken

Paddel: Paddel mit Aluminiumschaft

Werner Paddel mit Graphitschaft unter der Bedingung,

dass damit ohne Paddelstütze ein- und ausgestiegen wird.

 

Kajak und Spritzdecke werden immer gemeinsam verliehen, das heißt die Spritzdecke soll während der Entlehnzeit nicht im Container bleiben.

 

Transparenz:

Die Reservierungen der Boote sind in folgender online Tabelle für Jeden, der sich mit seinem Google Konto dafür freischalten läßt, ersichtlich:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1jhJKd9iE2Z44b4HX6o-sP8-tXnw9eLY5v_Km3JPHq1I/edit#gid=965789254

 

Preise für Mitglieder:

für ausgeschriebene Vereinsausfahrt:       gratis

für private Ausfahrten:

Tagesfahrten nahe Graz: Staustufen Weinzödl, Puntigam,  Auwiesen, Murhof bei Badl und Frohnleiten; Schwarzlteich:                                       gratis

Tagesfahrten außerhalb dieser Seen und Stauseen:

je Set: Kajak +Spritzdecke inkl. nach Bedarf Paddel +Schwimmweste  €  10,--

dieses Set ab 1 Woche pro Woche                                                    €  50,--

Paddel, Schwimmweste alleine                                                          gratis

 

1. Die Entlehnung erfolgt durch telefonische Vorausvereinbarung mit einer der beiden Verleihwarte:

Reinhard Krain Tel: 0664/62-74-288 oder

Gernot Gstirner Tel: 0650/38-110-55

Betreffend Paddel kann der Verleihwart nach eigenem Ermessen entscheiden, ob dem Entlehner je nach den Umständen anstelle eines gewünschten Carbon-Paddels ein stabileres Alupaddel verliehen wird.

 

Maximale Fristen:

Für ausgeschriebene Vereinsfahrten können Boote und Material sogleich nach der Anmeldung des Mitglieds zur Vereinsausfahrt entlehnt werden (reserviert).

Für private Ausfahrten von Vereinsmitgliedern:

1.1. Für Termine zugleich mit einer Vereinsausfahrt oder einem Vereins-Schnupperkurs laut Jahreskalender oder bereits konkret ausgeschrieben, kann ab 20:15 Uhr des vorletzten Tages vor der Vereinsveranstaltung entlehnt werden.

1.2. Für die übrigen Zeiten kann normalerweise bis zu 3 Wochen im Voraus entlehnt werden. Ausnahmsweise ist dies auch früher möglich - dies wäre telefonisch mit einem Verleihwart abzuklären. Nichtmitglieder können idR. maximal 2 Wochen vor dem Termin entlehnen.

 

2. Überweisung der eventuell fälligen Verleihgebühr im Voraus auf das Vereinskonto:

IBAN: AT 082081500000008334 lautend auf Grazer Kajakclub Wikinger

 

3. Selbstabholung durch den Entlehner im Container in Weinzödl am Tag der vereinbarten Ausleihe.

Das jeweilige Öffnen und Schließen des Containers in Weinzödl hierfür erfolgt mit der Smartphone-App AirKey (Android/Apple) 2)

Die Entnahme des Leihguts ist in das Bootshausbuch im Container einzutragen.

Wenn ein Material bei der Entlehnung beschädigt vorgefunden wird, ist dies und nach Möglichkeit zu fotographieren, ins Bootshausbuch einzutragen und sogleich einem der Verleihwarte zu melden.

 

4. Behandlung des Leihguts

Das Leihgut darf nicht an Nichtmitglieder weitergegeben werden.

Boote und Material sind vom Entlehner sorgsam zu behandeln. Mit einem Werner-Paddel mit Carbonanteil darf nicht mit Paddelbrücke eingestiegen werden.

 

5. Selbstrückgabe in den Container  spätestens bis 24 Uhr des letzten Tages der Entlehnzeit. Die Rückgabe des Leihguts ist wieder in das Bootshausbuch einzutragen.

Gummiseile beim Einlagern entspannen, Neopren- und Gummideckel abnehmen um die Trocknung des Bootsinneren zu ermöglichen

Die Ausrüstung ist von Schmutz und Sand reinigen – in jedem Boot befindet sich ein Schwamm. Nach dem Gebrauch im Meer ist das Boot/die Ausrüstung auch von Salz zu reinigen: mit Süßwasser abspülen!

 Bei grober oder mehrmaliger Verletzung der Verleihordnung kann der Betreffende vom Verleih gesperrt werden und zwar vom Obmann bis zu einem Monat und für länger vom Vorstand.

 

6. Weiters ist zu beachten:

Wenn ein Material (zB. versehentlich) während der Entlehnzeit beschädigt wird, ist dies spätestens bei Rückgabe des Materials einem der Verleihwarte zu melden und ins Bootshausbuch einzutragen. Der Verein hat nach den Regeln des Schadenersatzrechts Anspruch auf Entschädigung. Also Anspruch auf Reparatur und bei Totalschaden Anspruch auf Zeitwertentschädigung, außer bei nachweislich unverschuldeter Beschädigung. Der Entlehner haftet auch für die Beschädigung durch andere Personen während der Verleihzeit.

Haftungsausschluss: Der Paddelsport birgt erhebliche Risiken, besonders für unerfahrene PaddlerInnen. Die Entlehner müssen selbst beurteilen, dass sie über das entsprechende Können und Erfahrung, Fitness und Schwimmkenntnisse verfügen oder sie müssen unter Anleitung paddeln.

Und jetzt kann es losgehen!

Viel Freude mit Booten und Material!

Patschnass!

 

Gernot Gstirner und Reinhard Krain

 

Fußnoten:

insofern diese den Jahresmitgliedsbeitrag bezahlt haben.

Ein Verleih an Nichtmitglieder erfolgt

a) Im Rahmen von „Schnuppertagen“, die über die facebook-Seite des Vereins ausgeschrieben werden.

b) an bestimmte professionelle Kanuten für Kurse zu  marktgerechten Preisen.

 

Die App Airkey hat der Entlehner zuvor auf seinem Smartphone zu installieren. Das Smartphone des Entlehners ist mit der Telefonnummer einmalig auf Dauer für das Containerschloß freizuschalten, und zwar von Reinhard Krain oder Stefan Mittermayr gegen Bezahlung der einmaligen Kosten der Applikation von € 15,--. Jede Bedienung des Containerschlosses wird grundsätzlich registriert.Die Freischaltung gilt für die Dauer der Verwendung derselben Telefonnummer durch das Vereinsmitglied.